„Tragödie für die oberfränkische Polizei“

Polizist nimmt sich auf Dienststelle das Leben

Neustadt - Ein Polizist hat sich am Mittwochvormittag auf seiner Dienststelle in Neustadt das Leben genommen. Zum Hergang und den Hintergründen wollte sich die Polizei nicht äußern.

In der Polizeiinspektion in Neustadt bei Coburg hat sich ein Polizist das Leben genommen. Der Mann habe sich am Mittwochvormittag erschossen, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken in Bayreuth und bestätigte damit einen Bericht des Internet-Portals www.infranken.de. Eine neutrale Kriminaldienststelle ermittle derzeit die Hintergründe der Tat. Ob der Polizist seine Dienstwaffe gegen sich richtete, wollte der Sprecher nicht sagen. Er nannte auch keine weiteren Einzelheiten zu dem Fall, den er als eine „Tragödie für die oberfränkische Polizei“ bezeichnete.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare