Polizistenmord: 100 Hinweise auf Bluttat

Augsburg - Die Fahndung nach dem Polizisten-Mörder von Augsburg und dessen Komplizen läuft weiter auf Hochtouren. Bislang sind rund 100 Hinweise eingegangen.

Lesen Sie auch:

Polizistenmord: Tatwaffe gefunden

Die Ermittler entdeckten bereits die Pistole, aus der wahrscheinlich die tödlichen Schüsse abgefeuert wurden. Zudem sind rund 100 Hinweise aus der Bevölkerung zu dem aufgefundenen Motorrad der Flüchtigen eingegangen. Doch zunächst fehlen klaren Hinweise auf die Täter. “Es gibt keine heiße Spur“, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag

Der 41-jährige Polizist und eine 30 Jahre alte Kollegin hatten die beiden Motorradfahrer am Freitagmorgen routinemäßig kontrollieren wollen. Die beiden Männer flüchteten, einer schoss mehrfach auf die Beamten. Der 41-Jährige wurde tödlich verletzt, seine Kollegin erlitt einen Streifschuss. Es wird vermutet, dass die Täter eine Straftat verdecken wollten. Möglicherweise wurden sie bei einem Drogengeschäft überrascht.

Polizistenmord in Augsburg

Polizistenmord in Augsburg

Die Polizei bittet nach wie vor die Bevölkerung um Hinweise. Für alle Hinweise hat die Polizei eine Hotline eingerichtet (0821/323-3030).

dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare