In Psychiatrie eingewiesen

Streit: 73-Jähriger schießt auf seinen Nachbar (47)

Lichtenfels - Der Mann (73), der in Oberfranken seinen Nachbarn (47) niedergeschossen hat, hat die Tat gestanden. Er wurde vom Ermittlungsrichter in eine Psychiatrie eingewiesen.

Das teilte die Polizei am Freitag mit. Der Mann hatte am Donnerstag auf offener Straße in Lichtenfels auf sein Opfer gefeuert. Wegen des Verdachts auf eine psychische Krankheit ordnete der Haftrichter eine Unterbringung in einem Krankenhaus an.

Im Auto des Rentners wurden zwei Pistolen gefunden, einen Waffenschein hat er nicht. Ob es sich bei einer der Pistolen um die Tatwaffe handelt, wird untersucht. Das 47 Jahre alte Opfer ist außer Lebensgefahr.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare