Betreuung verweigert

Psychisch kranke Frau verhungert

Erlangen - Eine psychisch kranke Seniorin war im April in ihrer Wohnung verhungert - trotz gerichtlich angeordneter Betreuung. Nun hat sich das Nürnberger Gericht zum Fall geäußert.

Eine psychisch kranke Frau aus Erlangen ist wohl verhungert - obwohl ein Gericht ihre Betreuung angeordnet hatte. Die Seniorin habe jedoch jeglichen Kontakt verweigert, berichtete der Nürnberger Justizsprecher Michael Hammer am Dienstag und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Ein weiterer Gerichtstermin sei deshalb nur wenige Tage nach dem Tod der Frau geplant gewesen.

Die über 70-Jährige war 2012 wegen Schizophrenie und einer akuten Psychose mehrere Wochen in einer psychiatrischen Klinik behandelt worden. Nach ihrer Entlassung wurde sie auf Anordnung eines Richters ein halbes Jahr lang betreut. Danach setzte die Patientin ihre Medikamente jedoch ab - mit fatalen Folgen: Nachbarn informierten die Justiz, weil sie erneut unter psychischen Problemen litt und kaum noch Nahrung zu sich nahm.

Bei einem weiteren Gerichtstermin sah ein Gutachter jedoch keine Notwendigkeit, die Frau erneut in die Psychiatrie einzuweisen - stattdessen sollte sie wieder betreut werden. Doch die Rentnerin verweigerte den Kontakt. Bereits im April wurde sie tot in ihrer Wohnung gefunden. Sie war stark abgemagert.

„Aus der Retroperspektive mag die Überlegung naheliegen, dass der Tod der Frau hätte vermieden werden können“, sagte Gerichtssprecher Hammer. Die entscheidende Frage sei, ob die Gefahr des Verhungerns konkret absehbar gewesen sei - die Richter müssten stets zwischen dem Schutz der Erkrankten und deren Selbstbestimmungsrecht abwägen. Im Zweifel hätten die Freiheitsrechte Vorrang.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare