Sie lag neben der Fahrbahn

Bei Radarkontrolle: Polizei findet Weltkriegsgranate

Gallenbach - In Schwaben hat ein Polizist bei der Vorbereitung einer Radarkontrolle an einer Bundesstraße einen explosiven Fund gemacht.

Der Beamte fand im Bankett neben der Fahrbahn eine Panzerabwehrgranate aus dem Zweiten Weltkrieg, als er seinen Messwagen an der B300 bei Aichach (Landkreis Aichach-Friedberg) platzieren wollte. Wie die Polizei am Freitag berichtete, holte ein Sprengmeister die verrostete Granate am Mittwoch zur Entsorgung ab. Da nach Angaben des Experten keine unmittelbare Gefahr bestand, war eine Straßensperrung nicht nötig. Die Radarkontrolle konnte wie geplant durchgeführt werden.

Wie lange die Munition bereits am Straßenrand gelegen hatte, sei nicht geklärt, sagte eine Sprecherin der Augsburger Polizei. Sie schloss nicht aus, dass die Granate dort seit dem Kriegsende vor sich hin rostete.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare