Radlerin (79) stirbt nach Unfall mit Sattelzug

Pförring - Der Lkw-Fahrer legte noch eine Vollbremsung hin, doch es war zu spät: Er konnte der Radfahrerin nicht mehr ausweichen, die ohne anzuhalten auf seine Spur eingebogen war.

Der 36-jährige Lkw-Fahrer aus Tschechien fuhr am vergangenen Donnerstag um 13.44 Uhr auf der B299 von Mindelstetten kommend in Richtung Pförring. Gleichzeitig radelte eine 79-jährige Rentnerin aus Forchheim auf einem Flurbereinigungsweg, der in die B299 mündet. Laut unbeteiligten Zeugen fuhr sie ohne anzuhalten oder zu bremsen in die B299 ein. Der Lkw-Fahrer machte mit seinem Sattelzug eine Vollbremsung und wich soweit möglich nach rechts aus. Doch er konnte trotzdem nicht verhindern, dass die Frau mit ihrem Fahrrad gegen den vorderen linken Reifen der Sattelzugmaschine stieß. 

Die 79-Jährige wurde auf die Fahrbahn geschleudert und zog sich ein Schädelhirntrauma zu. Ein Rettungshubschrauber flog sie ins Klinikum Ingolstadt, wo sie noch am Abend ihren schweren Verletzungen erlag. Der Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt.

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion