Rätsel um tote 30-Jährige - Ehemann verschwunden

Röthenbach - Nach einem Gewaltverbrechen ist die Leiche einer 30-Jährigen erst nach Wochen tot in ihrer Wohnung gefunden worden. Im Verdacht: Ihr Mann. Doch der ist verschwunden.

Die Leiche der Frau, die gemeinsam mit ihrem Mann in einem Mehrfamilienhaus in Röthenbach an der Pegnitz (Landkreis Nürnberger Land) gelebt habe, sei bereits stark verwest gewesen, teilte die Polizei am Freitag mit. Der 49-Jährige Ehemann sei verschwunden, nach ihm werde gefahndet.

Es sei nicht auszuschließen, dass er etwas mit dem Tod der Frau zu tun habe. “Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Obduktion der am Donnerstag entdeckten Leiche habe ergeben, dass die Frau bei einer Gewalttat getötet wurde. Bekannte des Opfers hatten die Polizei informiert, da sie die Frau seit Anfang März nicht mehr gesehen hatten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion