Überfall auf Schreibwarenladen

Räuber mit Papier und Stuhl in die Flucht geschlagen

Kitzingen - Mit ungewöhnlichen Waffen hat eine Familie einen Räuber in die Flucht geschlagen: Sie verscheuchte den Gauner mit einer Papierrolle und einem Stuhl.

Mit heftiger Gegenwehr haben ein Ladenbesitzer und seine Familie aus Kitzingen kurz vor Feierabend einen Räuber in die Flucht geschlagen. Der Mann mit Faschingsmaske habe den Inhaber des Schreibwarenladens in der Schreibergasse mit einem Werkzeug bedroht und Geld gefordert, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Als der Vater des Inhabers den Räuber überraschend fragte, wofür er das denn Geld brauche, kam dieser völlig aus dem Konzept. Diesen Moment nutzten die beiden Männer und schlugen dem Maskierten mit einer Papierrolle und einem Hocker auf den Rücken. Die 26-jährige  Lebensgefährtin nahm dem Täter das Werkzeug ab. Der Räuber flüchtete schließlich ohne Beute. Der Vater des Ladenbesitzers nahm noch die Verfolgung auf, verlor den Räuber dann aber aus den Augen. Er flüchtete Richtung Falterturm. Die Fahndung läuft.

Der jugendliche Täter war in etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und sprach ohne Akzent. Er war bekleidet mit einer dunklen Hose und einer blauen Jacke, die eventuell vorne Streifen hat. Bei dem Überfall trug der Räuber eine weiße "Guy-Fawkes-Maske" aus Plastik mit schwarzem Kinn- und Schnurrbart. Wer etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Nummer 0931/4571732 zu melden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare