Bei SEK-Einsatz zündete er Haus an

Randalierer von Kallmünz kommt in Psychiatrie

Kallmünz - Zwei Tage nach der Gewaltorgie im oberpfälzischen Kallmünz (Kreis Regensburg) ist der 29-jährige Randalierer in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen worden.

Nach Angaben der Polizei erließ der Haftrichter am Amtsgericht Regensburg am Samstag den Unterbringungsbefehl für das Fachklinikum. Der 29-Jährige hatte in der Nacht auf Karfreitag mit seinen Taten einen Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften ausgelöst.

Unter anderem setzte der Mann sein Wohnhaus in Brand, er selbst und weitere Menschen wurden verletzt. Der Schaden beträgt mehrere Zehntausend Euro. Erst in den frühen Morgenstunden überwältigte ein Spezialeinsatzkommando (SEK) den Mann. Über das Motiv rätseln die Ermittler derzeit noch immer.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare