Er stellte sich noch selber in die Dusche

Raucher benutzt Spray und stirbt durch Feuer

Nabburg - Ein 33-jähriger Oberpfälzer hat seine E-Gitarre mit einem Spray behandelt, sich eine Zigarette angezündet und so tödliche Brandverletzungen erlitten.

Es kam zu einer Verpuffung, die die Kleidung des 33-Jährigen Nabburgers in Brand setzte, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Mann stellte sich noch unter die Dusche, um die Flammen zu löschen. Trotzdem erlitt er Verbrennungen dritten Grades. Ein Nachbar alarmierte Rettungskräfte. Der 33-Jährige starb aber in einer Spezialklinik in Nürnberg .

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion