"Geistloses Halloween"

Reformationstag 2017: Einmaliger gesetzlicher Feiertag

+

München - Aus Anlass des 500. Reformationsjubiläums wird der Reformationstag am 31. Oktober 2017 in Bayern ein gesetzlicher Feiertag. Das wurde im Landtag am Mittwoch einstimmig beschlossen.

Man wolle damit die besondere Bedeutung dieses Ereignisses würdigen, sagte Innenminister Joachim Herrmann (CSU). Es sei auch nur gut, wenn man dann nicht dieses "geistlose Halloween" begehe, sondern den Reformationstag als Feiertag. "Bayern ist und bleibt ein christlich geprägtes Land", betonte er. Ein Antrag der Freien Wähler, den Tag zum jährlich wiederkehrenden Feiertag zu machen, wurde von allen anderen Fraktionen und damit mit klarer Mehrheit aber abgelehnt.

Auch andere Bundesländer, in denen der Reformationstag nicht ohnehin gesetzlicher Feiertag ist, verfahren 2017 wie Bayern. Am 31. Oktober 1517 hatte Martin Luther seine 95 Thesen veröffentlicht und so den Beginn der kirchlichen Erneuerung (Reformation) eingeleitet.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare