Skelett im Wald gefunden

Maria Baumer ist tot

Maria Baumer ist tot

Regensburg - Fast 16 Monate nach dem spurlosen Verschwinden von Maria Baumer aus Regensburg ist die Leiche der 26-Jährigen entdeckt worden. Es besteht der Verdacht auf ein Tötungsdelikt.

Wie die Kripo am Mittwoch berichtete, hatte ein Pilzsammler am Sonntag nördlich von Regensburg ein Skelett im Wald gefunden. Die Untersuchung der Knochen habe ergeben, dass es sich um die Leiche der im Mai 2012 Verschwundenen handelte. Nähere Angaben machte die Polizei zunächst nicht.

Maria Baumer war in der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) und hatte sich gerade zu deren Landesvorsitzender wählen lassen.

Die Staatsanwaltschaft hatte wegen des Verschwindens der 26-Jährigen ein Verfahren wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts eingeleitet. Auch in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ war nach der Frau gefahndet worden. Zeugen hatten sich immer wieder gemeldet, weil sie die 26-Jährige an unterschiedlichen Orten gesehen haben wollen.

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion