Riesen-Fisch treibt verletzt in Fluss

+
 Zwei Polizeibeamte vermessen am Main-Ufer bei Kleinwallstadt (Bayern) einen 2,35-Meter langen Wels. Der 2,35 meter lange Fisch

Kleinwallstadt - Ein Spaziergänger hat am Samstag einen riesigen Fisch nahe dem unterfränkischen Kleinwallstadt (Landkreis Miltenberg) im Main entdeckt.

Wie die Polizei mitteilte, schwamm der 2,35 Meter lange Wels im Uferbereich. Er war sowohl am Kopf als auch an der Schwanzflosse verletzt und drohte offenbar zu verenden. Da ihn der Spaziergänger bereits am Tag zuvor an der gleichen Stelle gesehen hatte, rief er die Polizei. Die Beamten mussten den Wels mit Hilfe einer Fangschlinge, die eigentlich zum Einfangen freilaufender Hunde dient, ans Ufer hieven. Dort wurde er von einem angelkundigen Polizisten getötet. Woher die schweren Verletzungen des Fisches stammten, war nicht bekannt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare