Zwei Kühe spurlos verrschwunden

Wie Yvonne: Rinderherde auf der Flucht

Teisnach - Auf den Spuren von Kuh Yvonne: Eine flüchtige Rinderherde hat Polizei und Feuerwehr in Niederbayern am Wochenende in Atem gehalten.

Elf Rinder hatten am Freitag in Teisnach (Landkreis Regen) einen „elektrischen Weidezaun niedergemacht“ und waren in ein Waldgebiet verschwunden, wie die Polizei mitteilte. Die meisten von ihnen kehrten von sich aus auf die Weide zurück, wo sie in einem offenen Stall leben. Von zweien der Rindviecher fehlte am Sonntag aber noch immer jede Spur. Das Waldgebiet sei relativ unwegsam, das Fleckvieh sehr scheu.

Im vergangenen Jahr hatte Kuh Yvonne mit ihrer wochenlangen Flucht vor der Schlachtbank für Schlagzeilen gesorgt. Weil sie sich im Wald versteckte, galt sie bald als „die Kuh, die ein Reh sein will“.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Meistgelesene Artikel

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare