Rodelunglück in Tirol:

Augsburger stürzt in den Tod

Tirol/Augsburg - Ein Augsburger ist in Tirol tödlich verunglückt. Der Mann stürzte bei einer Bergtour mit seinen Brüdern 200 Meter in die Tiefe. Er konnte seinen Schlitten nicht mehr bremsen.

Ein entsetzliches Unglück ist am Sonntagnachmittag in Tirol geschehen. Bei einer Bergtour in Tirol stürzte ein Augsburger 200 Meter in die Tiefe, nachdem er in steilem Gelände seinen Schlitten nicht mehr bremsen konnte.

Ein Sprecher der Landespolizeidirektion Tirol erklärte, dass der Urlauber bei einer Bergtour von drei Brüdern im Alter von 28 bis 30 Jahren nahe der Tiroler Gemeinde Pflach in Westösterreich verunglückt ist.

Der Augsburger setzte sich nach den Angaben beim Abstieg auf einen Plastikschlitten. In dem steilen Gelände konnte er nicht mehr bremsen und fiel in dem felsigen Gebiet 200 Meter in den Tod.

mm

Rubriklistenbild: © gms

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion