Schwerer Unfall auf der A3

Reisebus bei Regensburg verunglückt

Beratzhausen/Regensburg - Bei einem Busunglück auf der Autobahn 3 nordwestlich von Regensburg ist am frühen Montagmorgen ein Mensch ums Leben gekommen.

Ein Todesopfer und 16 Verletzte: Das ist die Bilanz eines schweren Unfalls mit einem Reisebus und einem Lastwagen auf der schneeglatten Autobahn 3 in der Oberpfalz. Ein 40-Tonner war am frühen Montagmorgen nördlich von Regensburg zwischen Beratzhausen und Parsberg ins Schleudern geraten. Er prallte gegen die Mittelleitplanke und blieb quer zur Fahrbahn stehen, wie die Polizei mitteilte. Ein Reisebus fuhr daraufhin in den Sattelzug und verkeilte sich in ihm. Dabei wurde der Ersatzfahrer des Busses getötet, der in einer Kabine unter dem Fahrersitz schlief. Die Fahrbahn war schneebedeckt, die genaue Ursache des Unfalls war jedoch zunächst unklar.

Die beiden Fahrer des rumänischen Busses und des Sattelzugs erlitten schwere Verletzungen. Außerdem wurden 14 der etwa 30 Passagiere des Reisebusses verletzt, vier davon ebenfalls schwer.

Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Autobahn war in Richtung Nürnberg bis in den Nachmittag voll gesperrt, es bildete sich ein etwa sechs Kilometer langer Stau. Auf Anordnung der Staatsanwalt wurde ein Gutachter angefordert.

Wegen des starken Schneefalls und der schlechten Straßenverhältnisse konnten keine Ab- oder Umleitungen eingerichtet werden. Die im Stau stehenden Autofahrer wurden vom Bayerischen Roten Kreuz betreut. Die Helfer bauten ein beheiztes Zelt auf und versorgten auch die unverletzten Passagiere aus dem Reisebus mit heißen Getränken.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion