Sch** gelaufen: 60.000 Liter Gülle fließen in Bach

Friesenried/Kempten - Etwa 60.000 Liter Gülle sind von einem Bauernhof im schwäbischen Friesenried in einen Bach geflossen und haben den Tod tausender Forellen verursacht.

Wie die Polizei in Kempten am Freitag mitteilte, hatte ein Landwirt am Mittwoch auf seinem Anwesen im Landkreis Ostallgäu Gülle umgepumpt und dabei vergessen, die Pumpe rechtzeitig auszuschalten. Als die Güllegrube überlief, flossen tausende Liter in den Bach.

Die Polizei wurde erst am darauffolgenden Tag auf den Vorfall aufmerksam, als Anwohner eines benachbarten Ortes im Bachlauf tote Fische entdeckten. Die Schadenshöhe war zunächst unklar. Den Angaben zufolge verendeten neben den Fischen auch unzählige Kleinlebewesen wie Insekten und Larven. “Der Schaden für die Natur ist immens, der Bach ist tot“, sagte ein Sprecher der Polizei. Gegen den Landwirt wird wegen Gewässerverunreinigung ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare