Er wollte nach Hause

Regensburger bedroht Schaffner mit Pistole

+
Weil es ihm wohl nicht schnell genug ging, zog er eine Waffe.

Wolfsburg - Als der Schaffner die Fahrkarte eines 26 Jahre alten Mannes aus Regensburg kontrollieren wollte, zog der eine Waffe und bedrohte damit den Bahn-Angestellten.

„Ich will nach Hause“, schrie der Mann am Montagnachmittag den Eisenbahner an, wie die Polizei am Dienstag mitteilt. Der Schaffner ergriff erschrocken die Flucht und alarmierte zwei mitreisende Polizisten, die den Oberpfälzer beim Zwischenstopp in Wolfsburg überwältigten.

Ihm sei in Berlin sein Geld gestohlen worden, die Waffe habe er „im Affekt“ gezogen, um nach Hause zu kommen, sagte der 26-Jährige. Bei der Pistole handelte es sich um eine echt aussehende Schreckschusswaffe. Der Zugbegleiter war derart geschockt, dass er in Hannover abgelöst werden musste.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Kommentare