Mit Schecks, Gold und Silber vom Zoll erwischt

Lindau/Ulm - Mit Schecks, Gold und Silber im Wert von rund 150.000 Euro ist ein 46-jähriger Münzhändler aus Österreich bei Lindau am Bodensee vom Zoll erwischt worden.

Wie das Hauptzollamt Ulm am Freitag mitteilte, verschwieg der Autofahrer am Dienstag bei einer Geldwäsche-Kontrolle die wertvolle Fracht und gab an, nur 14 000 Euro Bargeld bei sich zu haben.

Bei der Durchsuchung seines Wagens und Gepäcks fanden die Beamten neben mehreren Schecks im Wert von 100 000 Euro noch 26 Kilogramm Silber, mehrere Gold- und Silbermünzen, Alt- und Zahngold, Medaillen und knapp 16 000 Euro Bargeld. Beträge von mehr als 10 000 Euro müssen den Angaben zufolge bei der Einreise nach Deutschland angemeldet werden. Die Beamten leiteten ein Bußgeldverfahren ein.

dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare