Scheunenbrand: Besitzer legte Feuer selbst

Iphofen/Würzburg - Vermutlich familiäre Probleme haben einen Mann in Iphofen (Landkreis Kitzingen) dazu gebracht, seine eigene Scheune anzuzünden und sich danach umzubringen.

Die Polizei Würzburg konnte am Mittwoch - drei Tage nach dem Brand - allerdings keine weiteren Angaben zum Motiv des 51 Jahre alten Familienvaters machen. Medien hatten berichtet, die Frau des Mannes habe sich zuvor von ihm getrennt und sei mit den Kindern ausgezogen.

Die Obduktion der Leiche hatte am Mittwoch ergeben, dass sich der 51-Jährige in der Nacht zu Allerheiligen das Leben genommen hat. Zuvor hatte er die Scheune angezündet - der Sachschaden wurde auf mindestens 50 000 Euro geschätzt. Zwei Männer hatten das Feuer bemerkt und im direkt an die Scheune angrenzenden Wohnhaus den leblosen Familienvater gefunden. Der alarmierte Notarzt konnte allerdings nichts mehr für den Mann tun.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare