Schlägerbande muss vor Gericht

Nürnberg - Der nächtliche Streifzug einer Schlägerbande könnte demnächst das Landgericht Nürnberg-Fürth beschäftigen. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage erhoben.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth hat am Dienstag in Nürnberg bei der zuständigen Jugendkammer die Anklage eingereicht. Die sechs Jugendlichen sollen im vergangenen Juli acht Passanten attackiert haben. Zwei 16-Jährige aus dem Landkreis Lichtenfels haben sich spontan den Prügelnden angeschlossen und mehrere Opfer bewusstlos geschlagen.

Die stark angetrunkenen 17- und 18-Jährigen hatten an verschiedenen Orten der Nürnberger Innenstadt immer wieder Passanten mit Faustschlägen traktiert. In einigen Fällen wurden die am Boden liegenden Opfer weiter mit Füßen getreten. Einen Mann hatten die Beschuldigten derart verprügelt, dass die Staatsanwaltschaft in der Tat einen versuchten Totschlag sieht. Außerdem sind die acht Schläger wegen gefährlicher Körperverletzung und räuberischer Erpressung angeklagt. Vier von ihnen sitzen seit August 2010 in Untersuchungshaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare