Schlappmaulorden geht an Waldemar Hartmann

+
Waldemar Hartmann

Kitzingen - Weil er kein Blatt vor den Mund nimmt und gern deftige Sprüche zum Besten gibt, wird der langjährige Sportmoderator Waldemar Hartmann mit dem Kitzinger Schlappmaulorden geehrt.

Den Orden erhält laut Satzung, wer eine „gar trefflich lockere Zunge“ hat. „Und das hat er“, sagte am Mittwoch der Geschäftsführer der Kitzinger Karnevalsgesellschaft, Dieter Kewersun. „Er bekommt den Orden, weil er ziemlich draufhauen kann. Er ist ganz schön kess mit seinen Aussagen.“ Die Laudatio auf den als Weißbiertrinker bekannten 66-Jährigen wird Grünen-Politikerin Claudia Roth halten, die den Orden im Jahr zuvor erhielt.

Im Herbst 2013 hatte die Nation über den Sport-Experten gelacht: Beim Prominentenspecial der RTL-Show „Wer wird Millionär“ beantwortete Waldemar Hartmann die Frage, welches Land die Fußball-WM noch nie im eigenen Land gewann, falsch mit „Deutschland“ statt mit „Brasilien“. „Damit bin ich der Tor des Jahres“, sagte Hartmann dazu.

„Waldi“ soll den Orden am Rosenmontag (16. Februar) während der Prunksitzung der Karnevalsgesellschaft überreicht bekommen. Sie kürt seit mehr als 25 Jahren jedes Jahr einen Prominenten zum Schlappmaul. Zu den bisherigen Ordensträgern gehören Politiker wie Helmut Kohl, Gregor Gysi und Guido Westerwelle ebenso wie Sternekoch Alfons Schuhbeck und Komiker Michl Müller.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare