Ermittlungserfolg

Verdächtiger Autoschütze festgenommen

Nürnberg - Unter den Nürnberger Autofahrern ging die Angst um: An mehreren Autos gab es Schussspuren. Jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.

Die Nürnberger Verkehrsteilnehmer können aufatmen: Nach mehreren Schüssen auf Autos in Nürnberg hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Einzelheiten wollten die Beamten am Mittwoch noch nicht bekanntgeben - mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen. „Es ging uns jetzt vor allem darum, die Bevölkerung zu beruhigen“, sagte eine Sprecherin. Am Donnerstag sollen Details veröffentlicht werden.

Drei Autofahrer hatten sich bei der Polizei gemeldet, weil sie an ihren Fahrzeugen Schäden festgestellt hatten, die möglicherweise durch Schüsse verursacht worden waren. Als erstes erstattete vor eineinhalb Wochen ein Mann Anzeige, der eine Beschädigung an der Beifahrertür seines Wagens entdeckt hatte. Tags darauf meldete sich eine Frau in Fürth. Sie hatte an ihrem geparkten Auto ebenfalls an der Beifahrertür einen Schaden festgestellt - die Polizei fand in der Gummidichtung auch ein deformiertes Geschoss.

Die Kripo richtete eine Ermittlungskommission ein. Beamte suchten mit Metalldetektoren an einem der Tatorte nach Patronenhülsen oder Projektilen, um Rückschlüsse auf die Waffe ziehen zu können. Daraufhin meldete sich ein weiterer mutmaßlich Geschädigter. Hier sei jedoch noch unklar, ob der Schaden nicht durch einen Steinschlag verursacht wurde.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare