Unfall war keiner

Schuh mit Beinprothese löst Großeinsatz aus

Frontenhausen - Ein im Fluss treibender Schuh samt Beinprothese und ein am Ufer stehender Rollstuhl - die Polizei glaubte an einen Unfall. Dabei steckte etwas ganz anderes dahinter.

Großeinsatz von Rettungskräften, Feuerwehr und Wasserwacht in Frontenhausen (Landkreis Dingolfing-Landau): Weil in der Vils ein Schuh samt Beinprothese trieb und am Ufer zudem ein Rollstuhl gefunden wurde, gingen die alarmierten Beamten von einem Unfall aus, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Einsatzkräfte suchten am Samstag auch mit einem Hubschrauber das Flussgebiet ab. 

Ermittlungen ergaben schließlich, dass der Rollstuhl einem bereits verstorbenen Mann gehörte. Seit seinem Tod vor einigen Jahren steht sein Anwesen leer. Offensichtlich habe sich jemand Zutritt verschafft, die Gegenstände entwendet und in den Fluß geworfen beziehungsweise ans Ufer gestellt, so die Polizei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare