Schuss auf Soldaten - Urteil nun rechtskräftig

Gera - Das Urteil gegen einen Ex-Bundeswehrsoldaten, der vor gut einem Jahr seinen Kameraden in Afghanistan erschossen hatte, ist rechtskräftig. Welche Strafe den heute 22-Jährigen erwartet.

Nachdem die Staatsanwaltschaft ihre vorsorglich zur Wahrung einer Frist eingelegte Revision zurückgezogen habe, sei das Verfahren abgeschlossen, teilte eine Sprecherin des Landgerichts Gera am Montag mit. Die Richter hatten den inzwischen 22-Jährigen wegen fahrlässiger Tötung und Ungehorsams im besonders schweren Fall zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.

Nach Überzeugung des Gerichts hatte der junge Soldat im Dezember 2010 in einem Feldlager die Waffe auf seinen 21 Jahre alten Kameraden gehalten und bewusst abgedrückt. Doch sei er davon ausgegangen, dass die Pistole nicht geladen war. Das Opfer stammte aus Schnaitsee im Kreis Traunstein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare