Zum Schutz vor Böllern - Fahrkartenautomaten abgeschaltet

Neu-Ulm/Ulm - Aus Sorge vor bösen Folgen rund um die Silvesternacht haben die Stadtwerke Ulm und Neu-Ulm ihre Fahrkartenautomaten für Busse und Straßenbahnen abgeschaltet.

Das soll vor Silvesterscherzen schützen, wie es auf der Webseite des Unternehmens hieß. Mutwillige Beschädigungen durch Böller in den Geldschlitzen hätten in der Vergangenheit wiederholt längere Ausfälle und teure Reparaturen verursacht. Die Elektronik der Automaten sei empfindlich, die 42 Automaten blieben deshalb bis zum Morgen des 5. Januar außer Betrieb. Fahrgäste könnten ihre Tickets beim Fahrer oder in Service-Centern lösen. Mehrere Medien hatten darüber berichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare