Schweinfurter Doppelmordprozess: Revision eingelegt

+
Der Angeklagte Basar A. unterhält sich in einem Gerichtssaal des Landgerichts Schweinfurt (Unterfranken) mit seinem Verteidiger Norman Jacob (l) und verbirgt dabei sein Gesicht hinter einem Aktenordner.

Schweinfurt - Die Anklage glaubt weiter, dass ein Bauunternehmer seinen verheirateten Onkel und dessen Geliebte erschossen hat - und hat im Schweinfurter Doppelmordprozess Revision eingelegt.

Lesen Sie dazu auch:

Freispruch im Doppelmordprozess

Nach dem Freispruch im Schweinfurter Doppelmordprozess hat die Staatsanwaltschaft Revision gegen das Urteil eingelegt. Nun müsse sich der Bundesgerichtshof in Karlsruhe mit dem Fall befassen, sagte Oberstaatsanwalt Rainer Gündert am Freitag. Zuvor hatte die “Main-Post“ über die Entscheidung der Staatsanwaltschaft berichtet.

Am 17. Februar hatte das Landgericht Schweinfurt einen wegen Doppelmordes angeklagten Bauunternehmer aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Die Anklage glaubt allerdings weiter, dass der 30-Jährige im August 2009 seinen verheirateten Onkel und dessen Geliebte erschossen hat. Die Opfer waren ein Liebespaar.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare