Unfälle auf der A95 bremsen Wochenendverkehr

Schäftlarn - Auf der A 95 nach Garmisch-Partenkirchen kam es am frühen Samstagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem sich ein junger Münchner schwer verletzte.

Bildergalerie zum Thema
auf merkur-online.de

Am frühen Samstagmorgen kam es gegen 7.45 Uhr auf der Autobahn 95 (München - Garmisch-Partenkirchen) zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Aus noch ungeklärter Ursache kam ein 24-jähriger Münchner mit seinem Auto zwischen der Anschlußstelle "Schäftlarn" und dem Autobahnrastplatz "Höhenrain"  von der Autobahn ab. Er prallte mit seinem BMW in eine Baumgruppe und wurde eingeklemmt. Nachdem er von der Feuerwehr aus dem Autowrack befreit war, musste er mit lebensgefährlichen Verletzungen durch einen Rettungshubschrauber in ein Münchner Klinikum geflogen werden. Die Autobahn war am frühen Morgen total gesperrt.

Zweiter Unfall durch Rückstau

Wegen des Rückstaus während der Bergungs- und Aufräumarbeiten, der bis zum Autobahnkreuz Starnberg reichte, ereignete sich ein weiterer Unfall, der die Verkehrsbehinderungen zusätzlich verstärkte.

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion