Erfolgreiche Fahndung

Schwerverletzte im Park - Verdächtiger in U-Haft

+
Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen, der die junge Frau in Wiesentheid lebensgefährlich verletzt haben soll.

Wiesentheid - Ein 19-Jähriger aus dem Raum Kitzingen wurde festgenommen: Er soll die im Schlosspark Wiesentheid gefundene Frau lebensgefährlich verletzt haben.

Ein 19-Jähriger ist nach der schweren Körperverletzung an einer jungen Frau in Wiesentheid (Landkreis Kitzingen) in Untersuchungshaft. Wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erließ ein Ermittlungsrichter am Donnerstag Haftbefehl, wie Polizei und Staatsanwaltsschaft mitteilten. „Der dringend Tatverdächtige stammt aus dem Umfeld der Frau“, sagte ein Polizeisprecher. Er sei bereits am Mittwochabend festgenommen worden.

Gesundheitszustand der Frau ist kritisch

Ein Spaziergänger hatte das 22-jährige Opfer am Dienstagmorgen lebensgefährlich verletzt, völlig unterkühlt und kaum noch ansprechbar im Schlosspark von Wiesentheid gefunden. Sie soll am Eingang des Parks gelegen haben. Nach der Erstversorgung kam das Opfer mit dem Hubschrauber in eine Klinik. Der Gesundheitszustand der Frau sei nach wie vor kritisch, sagte der Polizeisprecher. Die Verletzte aus Wiesentheid ist noch immer nicht vernehmungsfähig.

Welche Wunden die Frau erlitt, ist noch nicht bekannt

Ob die Frau Schnitt-, Schlag- oder Schusswunden erlitt, möchte die Polizei trotz des ersten Ermittlungserfolges weiterhin nicht sagen. „Nachdem wir jetzt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermitteln, können wir dazu nichts sagen, weil genau das Täterwissen ist“, erklärte der Polizeisprecher.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare