Versuchter Totschlag

Schwiegervater mit Machete verletzt: Neun Jahre Haft

Passau - Ein 48-Jähriger, der seinen Schwiegervater mit einer 74 Zentimeter langen Machete attackierte, ist am Dienstag dafür verurteilt worden.

Die Attacke mit einer Machete auf seinen Schwiegervater muss ein 48-Jähriger mit neun Jahren Haft büßen. Das Landgericht Passau habe den Mann aus dem Landkreis Freyung-Grafenau am Dienstag wegen versuchten Totschlags verurteilt, wie ein Gerichtssprecher mitteilte. Die Ehefrau des Angeklagten hatte sich im vergangenen Dezember entschlossen, ihren Mann zu verlassen und war zusammen mit ihren Eltern zum gemeinsamen Haus gegangen, um einige Sachen zu holen. Dabei hatte der 48-Jährige den Schwiegervater mit der 74 Zentimeter langen Machete angegriffen und zweimal auf den Kopf geschlagen. Das Opfer erlitt schwere Kopfverletzungen und leidet noch immer unter den Spätfolgen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare