Behörden warnen vor Potenzmittel "Man Power"

Erlangen - Eigentlich sollen es Glücksgefühle sein, die Potenzmittel mit sich bringen. Doch beim verbotenen Mittel "Man Power" kann dabei wegen der Gefahren für die Gesundheit nicht die Rede sein. Die Behörden schlagen Alarm.

Bayerische Gesundheitsbehörden warnen vor dem in Deutschland verbotenen Potenzmittel “Man Power“. Die in Erotikshops angebotene Potenzpille enthalte nicht zugelassene chemische Substanzen aus der Gruppe der sogenannten N-Nitrosamine, teilte das bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) am Dienstag in Erlangen mit. Sie stellten für den Verbraucher ein hohes Gesundheitsrisiko dar.

“Die in dem Präparat in hohen Dosen nachgewiesene Substanz kann schlagartige und lebensbedrohende Blutdruckabfälle verursachen“, warnte die Behörde. “Darüber hinaus besitzen Nitrosamine ein sehr hohes krebserregendes Potenzial.“ Als Nebenwirkungen könnten Kopfschmerzen, Sehstörungen, Schwindel und Hautrötungen auftreten, warnte das LGL. Inzwischen habe das Landesamt auch die für Arzneimittelüberwachung zuständigen Behörden über das verbotene Potenzmittel informiert.

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare