Urteil

Sechs Jahre Haft für Schuss auf Polizisten

+
Der Schuss verfehlte einen Polizisten nur um einen halben Meter.

Regensburg - Für einen Schuss auf einen Polizisten muss ein 45-Jähriger sechs Jahre ins Gefängnis. Das entschied nun das Landgericht Regensburg.

Das Gericht verurteilte den Maler und Lackierer am Freitag wegen versuchten Totschlags. „Der Angeklagte hat ganz gezielt geschossen und damit gerechnet, dass sein Opfer tödlich getroffen werden könnte“, sagte der Vorsitzende Richter, Werner Ebner, bei der Urteilsbegründung. Der Polizist hatte sich hinter den Streifenwagen retten können.Das tödliche Geschoss verfehlte ihn nur um einen halben Meter. Die Beamten waren zuvor von der Ehefrau des 45-Jährigen alarmiert worden, weil sie Angst um sich und ihre Tochter hatte, nachdem sich ihr Ehemann mit einem Gewehr auf dem Dachboden verschanzt hatte. Nach dem Schuss wurde der Mann überwältigt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion