Nichts ging mehr

Server-Problem legt Justiz-Rechner lahm

München - Nichts ging mehr: Ein Ausfall in einem zentralen Rechenzentrum hat am Montag Computer in allen bayerischen Justizstellen lahmgelegt.

Die Mitarbeiter in sämtlichen Gerichten und anderen Dienststellen im Freistaat konnten stundenlang keine E-Mails verschicken und nicht auf Datenbanken zugreifen, wie eine Sprecherin des Justizministeriums in München sagte. Am Nachmittag sei das Problem größtenteils, aber noch nicht vollständig behoben gewesen. Datenverluste habe es nicht gegeben. Ob der Ausfall auch Auswirkungen auf Prozesse gehabt hat, konnte die Sprecherin nicht ausschließen. Allerdings seien Richter und Anwälte im Prozesssaal in aller Regel nicht auf elektronische Daten angewiesen. Die Störung habe in der Nacht zu Montag begonnen, inzwischen seien die beschädigten Geräte ausgetauscht worden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare