Siebenjähriger tritt in Biberfalle

Kempten/Kirchheim - Mit einem verbotenen Schlageisen sollten Biber gefangen werden. Die Falle wurde aber einem siebenjährigen Kind zum Verhängnis.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte ein bislang unbekannter Täter an einem Weiher nahe Kirchheim in Schwaben die Falle aufgestellt - an einem Baum, der bereits von einem Biber benagt wurde. Der sieben Jahre alte Bub trat beim Spielen mit dem Fuß in die Falle. Zum Glück traf diese nur ein Stück seines Gummistiefels, so dass er selbst unverletzt blieb. Biber stehen unter Naturschutz und dürfen daher nicht gejagt werden. Bei dem Schlageisen handelte es sich um eine sogenannte Trittfalle. Ihr Gebrauch ist verboten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare