Tod im Skigebiet: Geldstrafe für Liftbetreiber

Sonthofen - Gut sieben Monate nach dem tödlichen Snowboard-Unfall eines 17-Jährigen hat das Amtsgericht Sonthofen den Liftbetreiber zu einer Geldstrafe verurteilt.

Der Betreiber der Grüntenlifte in Kranzegg im Oberallgäu habe am 10. Januar bei dichtem Nebel die Pisten nicht ausreichend gesichert, teilte das Gericht am Mittwoch mit. So habe der 17-Jährige am Gipfellift bei Sichtweiten unter zehn Metern die Orientierung verloren, sei von der Piste abgekommen und über einen Felsvorsprung gestürzt. Deshalb muss der Liftbetreiber jetzt eine Geldstrafe von 6000 Euro bezahlen.

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare