Soldat soll Untergebenen vergewaltigt haben

Regen/Deggendorf - Nach einer  Anzeige steht die Bundeswehr anscheinend vor einem neuen Missbrauchs-Skandal: Ein Bundeswehrsoldat aus Niederbayern soll einen Untergebenen zweimal vergewaltigt haben.

Der 38 Jahre alte Hauptfeldwebel sitze seit Donnerstag in Untersuchungshaft, bestätigte die Leitende Deggendorfer Oberstaatsanwältin Kunigunde Schwaiberger am Freitag einen Bericht des Bayerischen Rundfunks.

Der Beschuldigte gehört ebenso wie das Opfer, ein 26 Jahre alter Feldwebel, zum Panzergrenadierbataillon 112 aus Regen. Der 38-Jährige soll sich in Regen und an einem anderen Ort in Deutschland an dem Soldaten vergangen haben. “Er äußert sich nicht zum Tatvorwurf“, sagte Schwaiberger. Die Strafanzeige sei von der Bundeswehr gekommen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare