Sozialbericht zeigt

Mehr Menschen in Bayern von Armut bedroht

+
In Bayern sind immer mehr Menschen von Armut bedroht

München - Immer mehr Menschen sind in Bayern von Armut bedroht. Derzeit sind es so viele wie seit mindestens zehn Jahren nicht mehr.

Das geht aus dem neuesten Bericht zur sozialen Lage hervor, den das Sozialministerium am Freitag in München veröffentlichte.

Rund 1,718 Millionen Menschen im Freistaat waren demnach im Jahr 2012 armutsgefährdet - etwa 20 000 mehr als im Jahr zuvor. Das entspricht einer Quote von 14,3 Prozent. Im Jahr 2003 waren es lediglich 13,5 Prozent gewesen. 

Im bundesweiten Vergleich weist Bayern aber aktuell die zweitniedrigste Quote auf. Als armutsgefährdet gilt, wer mit weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens der gesamten Bevölkerung - in dem Fall in Bayern - auskommen muss. Besonders von Armut bedroht sind Menschen über 65.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare