Spendensammlungen: Vorsicht vor Betrügern

München - Gerade in der Weihnachtszeit sind viele zum Helfen bereit, auch mit Geld. Aber nicht jedem, der einem die Spendendose unter die Nase hält, sollte man auch Vertrauen schenken.

Bayerns Justizministerin Beate Merk (CSU) hat zu Beginn der Weihnachtszeit vor betrügerischen Spendensammlern gewarnt. Unter den vielen Organisation, die zu Spenden aufrufen, seien leider immer wieder auch schwarze Schafe, teilte Merk am Dienstag in München mit. “Menschen, die sich das Mäntelchen der Wohltätigkeit und Nächstenliebe umhängen, aber nur andere für ihre betrügerischen Zwecke schamlos ausnützen wollen.“

Besondere Vorsicht sei bei Sammlungen an der Haustür und auf offener Straße geboten. Wer Spenden möchte, solle sich genau über den Empfänger des Geldes informieren. Eine große Hilfestellung leiste dabei das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen, das Spender berät und ein Gütesiegel an zuverlässige Organisationen vergibt.

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare