Sprengstoff-Fund in Firma - 200 Menschen evakuiert

Hirschaid - Nach dem Fund eines Sprengkörpers ist das Gelände einer Firma im Landkreis Bamberg am Donnerstag geräumt worden. 200 Menschen wurden in Sicherheit gebracht. Was genau gefunden wurde:

Nach ersten Erkenntnissen habe es sich bei dem etwa 20 Zentimeter im Durchmesser und 30 Zentimeter hohen Plastikbehälter um einen funktionsfähigen Sprengkörper gehandelt, der von Experten entschärft wurde. Bisher sei allerdings noch unklar, welche Wirkung der Sprengkörper tatsächlich hätte entfalten können und wer den Behälter auf das Gelände brachte.

Ein Mitarbeiter der Firma in der Nähe von Hirschaid hatte den Behälter am Morgen in der Zufahrt gefunden und die Polizei informiert. Als er den Deckel aufschraubte, sah er darin einen Wecker, von dem Drähte in das Gehäuse ragten. Sprengstoffexperten fanden darin ein weißes Pulver. Ein erster Test habe ergeben, dass es sich dabei um ein brennbares Material handelte, sagte ein Polizeisprecher. Es werde nun geprüft, ob dies wirklich hätte explodieren können.

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare