Sprengung von Briefkästen geklärt: Zwei Täter gefasst

Oberviechtach/Vohenstrauß - Nach der Sprengung von einem Dutzend Briefkästen in der Oberpfalz hat die Polizei die Täter gefasst.

Wie das Bayerische Landeskriminalamt (LKA) am Freitag mitteilte, kamen die entscheidenden Hinweise zur Klärung der Taten aus der Bevölkerung. Danach waren zwei 18 und 20 Jahre alte arbeitslose Männer aus der Region für die Taten in mehreren kleinen Ortschaften nahe der Städte Oberviechtach und Vohenstrauß verantwortlich.

Nach Angaben des LKA haben die beiden Männer die Sprengungen eingeräumt. Der 18-Jährige gab an, aus Übermut und Langeweile sowie aus Unzufriedenheit über die eigenen Lebensumstände mit seinem Freund die Briefkästen zerstört zu haben. Zwischen Mittwoch und Sonntag vergangener Woche hatte das Duo mehrere meist frei stehende Briefkästen der Deutschen Post mit illegalen Feuerwerkskörpern gesprengt.

Menschen waren nicht verletzt worden. Der Gesamtschaden lag nach den Angaben zufolge bei rund 4000 Euro. Bei den verwendeten Feuerwerkskörpern handelte es sich um die Böller “La Bomba“. Diese in Deutschland nicht zugelassenen Feuerwerkskörper sollen die Täter in der Tschechischen Republik gekauft haben. Die beiden jungen Männer erwartet eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare