Sprung in den Tod: Fallschirmspringer verunglückt

Miltenberg/Würzburg - Ein Fallschirmspringer ist am Donnerstag im unterfränkischen Miltenberg aus 3000 Metern in den Tod gestürzt. Der Verunglückte war Fallschirmlehrer mit großer Erfahrung.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei in Würzburg verunglückte der 44-Jährige in der Landephase. Der erfahrene Sprungtrainer war zusammen mit einem weiteren Ausbilder und einem Schüler aus einem Sportflugzeug abgesprungen. Zunächst verlief bei dem Sprung alles nach Plan. Wenige Meter vor der Landung muss etwas Unvorhergesehenes passiert sein, das zum tödlichen Unfall führte. Ein Notarzt konnte für den 44-Jährigen nichts mehr tun. Mit mehr als 10 000 Sprüngen galt er als ein sehr erfahrener Ausbilder.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion