Zuvor anonymer Anruf

"Frühchen" in Babyklappe abgelegt

Straubing - Ein neugeborener Junge ist in der Babyklappe eines Straubinger Klinikums abgelegt worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde der Junge bereits am Samstag gefunden.

Von der Mutter fehlt bislang jede Spur. Nach Polizeiangaben hatte zunächst eine weibliche Person beim Klinikum telefonisch angefragt, ob dort eine Babyklappe vorhanden sei. Wenig später wurde der Alarm an der Babyklappe ausgelöst.

Neben dem Jungen lag ein Zettel auf dem der Name „Luca“ und der wahrscheinliche Geburtszeitpunkt stand.

Nach ersten Untersuchungen handelt es sich bei dem Neugeborenen um ein „Frühchen“. Bereits 2012 war die Babyklappe in Straubing von einer Unbekannten genutzt worden.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare