Studentin will flüchten und stürzt vier Meter tief

Würzburg - Eine 19-Jährige wollte sich aus ihrem Zimmer im ersten Stock abseilen und ist dabei vier Meter in die Tiefe gestürzt. Zuvor hatte ihre Freundin sie eingesperrt - aus gutem Grund.

Ihren Freiheitsdrang hat eine 19-Jährige in Würzburg mit einem Sturz in vier Meter Tiefe bezahlt. Die Studentin hatte versucht, sich in der Nacht zum Samstag an zusammengeknoteten Kleidungsstücken aus dem ersten Stock abzuseilen. Wie die Polizei in Würzburg mitteilte, riss dabei ihre improvisierte Ausstiegshilfe und die stark betrunkene junge Frau stürzte ab. Anschließend machte sie sich humpelnd auf den Weg in eine Würzburger Diskothek. Grund für den filmreifen Ausstieg war eine fürsorgliche Mitbewohnerin. Sie hatte die 19-Jährige in der gemeinsamen Wohnung eingesperrt, um zu verhindern, dass die Betrunkene das Haus verließ. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare