Suchaktion: Bub (13) steigt in falschen Zug

Aschaffenburg/Kleinwallstadt - Ein 13-jähriger Bub hat in Unterfranken nicht nur seine verzweifelte Mutter, sondern auch die Landes- und Bundespolizei auf Trab gehalten.

Er war am Sonntagabend am Hauptbahnhof Aschaffenburg ohne seine Mutter in einen falschen Zug gestiegen und hat so eine umfangreiche Suchaktion ausgelöst, wie die Bundespolizei in Würzburg am Montag mitteilte. Die 37-Jährige hatte ihren Sohn aus den Augen verloren.

Als sich die verzweifelte Mutter an die Polizei wandte, informierten die Beamten sämtliche ausfahrenden Züge. Wenig später entdeckten Polizisten den Jungen an einem Bahnsteig in Kleinwallstadt (Landkreis Miltenberg). In der dortigen Polizeiinspektion kamen Mutter und Kind schließlich wieder zusammen - und konnten ihre Reise Richtung Frankfurt fortsetzen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare