In Todesangst aus dem Fenster gesprungen

+

Aschaffenburg - In Todesangst ist ein 36 Jahre alter Mann aus einem sechs Meter hohen Fenster gesprungen. Sein Aufprall endete wie durch ein Wunder glimpflich. Doch wovor war der Mann auf der Flucht?

Da das dichte Geäst eines Baumes den Sturz dämpfte, bevor er auf die Straße fiel, verlief der Sprung zunächst glimpflich, wie die Polizei Würzburg am Donnerstag berichtete. Dennoch musste der 36-Jährige mit schweren Stichverletzungen und einer Kopfplatzwunde in einer Klinik behandelt werden. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass er zuvor von mehreren Männern zusammengeschlagen worden war; zudem stachen sie auf ihr Opfer ein. Die Hintergründe des Streits in der Nacht zum Mittwoch waren zunächst unklar. Nach einem 37-Jährigen wird gefahndet.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare