Mann erstochen

Tödlicher Streit unter Asylbewerbern

Neu-Ulm - Bei einem Streit unter Asylbewerbern ist in Neu-Ulm ein 29-Jähriger aus Pakistan erstochen worden.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde der Mann ersten Ermittlungen zufolge am Vorabend von einem ebenfalls aus Pakistan stammenden Mann in einer Asylbewerberunterkunft mit einem Messer attackiert. Die Stichverletzung am Rumpf war so schwer, dass der Mann noch am Tatort verstarb. Der 20-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen.

Den Angaben zufolge soll es zwischen den Landsmännern bereits seit einigen Tagen Streit gegeben haben. Schon am Montag soll der 20-Jährige den älteren Mitbewohner bei einer körperlichen Auseinandersetzung leicht verletzt und bedroht haben. Tags darauf wandte sich der Mann an die Polizei und erstattete Anzeige. Der 20-Jährige wurde von Beamten vernommen. Dennoch kam es wenige Stunden später zu der folgenschweren Stichverletzung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare