Toter bei Brand: Herd wurde zum Verhängnis

Zirndorf/Nürnberg - Der schwere Wohnungsbrand vom Montag in Zirndorf im Landkreis Fürth mit einem Toten ist nach Erkenntnissen der Ermittler von einem Elektroherd ausgelöst worden.

Der anscheinend nicht ausgeschaltete Herd sei Ausgangspunkt des Feuers in der Wohnung gewesen, teilte die Polizei Nürnberg am Dienstag mit. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der im dem Mehrfamilienhaus entstandene Schaden auf rund 300 000 Euro. Bei dem Feuer war der 54 Jahre alte Mieter der Wohnung ums Leben gekommen. Feuerwehrleute hatten die Leiche des Mannes nach dem Löschen in der ausgebrannten Wohnung gefunden. Andere Bewohner des Hauses sowie angrenzender Gebäude hatten sich rechtzeitig retten können.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare