Totes Ehepaar: Motivsuche geht weiter

Altenstadt - Auf der Suche nach dem Motiv in der Tat des toten Ehepaars tappen die Ermittler weiter im Dunkeln. Die Polizei vermutet, dass der Mann zuerst seine 64-jährige Frau und dann sich selbst tötete.

Im Ehedrama von Altenstadt (Landkreis Neustadt/Waldnaab) suchen die Ermittler weiter nach einem Tatmotiv. Es gebe noch keine Anhaltspunkte, sagte ein Polizeisprecher am Freitag in Regensburg.

Nach bisherigem Ermittlungsstand tötete der 63 Jahre alte Ehemann zunächst seine Frau und nahm sich dann selbst das Leben. Die 64-Jährige lag mit schweren Schnittverletzungen am Hals tot auf dem Schlafzimmerboden. Der Mann stach sich im Bad in die Brust - er wurde in der Badewanne gefunden.

Die Tat ereignete sich vermutlich am Sonntag oder Montag. Die Enkelin rief am Mittwoch die Polizei, weil sie tagelang nichts von ihren Großeltern gehört hatte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare