Bad Wörishofen

Traubensaft löst Polizeieinsatz aus

Bad Wörishofen - Blutspritzer an der Nachbarstür? Aufmerksame Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Bad Wörishofen rufen die Polizei. 

Ein paar Tropfen dunkler Traubensaft haben im Allgäu zu einem Polizeieinsatz und einer eingetreten Wohnungstür geführt. Bewohner eines Mehrfamilienhauses hatten in Bad Wörishofen die Beamten alarmiert, weil sie Blutspritzer vor der Tür einer 79 Jahre alten Nachbarin entdeckt haben wollten.

Wie die Polizei am Freitag berichtete, klingelten und klopften die Beamten am Vortag vergeblich an der Wohnung der alten Frau. Mit einem beherzten Tritt brach einer der Streifenbeamten die Tür auf - und verletzte damit unglücklicherweise die direkt dahinter stehende Seniorin leicht am Kopf. Die Frau hatte das Läuten einfach ignoriert, wie sich herausstellte. Und die Blutspur im Treppenhaus war lediglich Saft, den die Rentnerin verschüttet hatte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Kinder finden Mega-Schatz beim Spielen - Wem gehört er?

Pocking - Einmal beim Spielen einen Goldschatz finden. Viele Kinder träumen davon. Im Landkreis Passau ist genau das jetzt passiert. Und könnte die …
Kinder finden Mega-Schatz beim Spielen - Wem gehört er?

Polizei stoppt drei Hundetransporter - mehr als 20 Welpen entdeckt

Pocking - Mehr als 20 Hundewelpen in zu engen Kisten oder ohne Impfpapiere hat die Polizei bei Pocking (Landkreis Passau) entdeckt.
Polizei stoppt drei Hundetransporter - mehr als 20 Welpen entdeckt

Mutter und Kind (7) ermordet - war es der Exfreund?

Eching am Ammersee - Nach dem Mord an einer Frau und deren siebenjährigem Sohn aus dem oberbayerischen Eching am Ammersee hat die Staatsanwaltschaft …
Mutter und Kind (7) ermordet - war es der Exfreund?

Kommentare