Haben sie die Rinder infiziert?

Hirsche werden auf TBC-getestet

+
Rothirsche sollen die Rinder mit TBC angesteckt haben.

München - Nach den Rindern werden im Allgäu jetzt auch Hirsche auf Tuberkulose untersucht. Wie viele Tiere dafür sterben müssen, steht noch nicht fest.

Nach den Rindern werden nun auch die Hirsche in den Alpen auf Tuberkulose getestet. Der Umweltausschuss des Landtags befürwortete am Donnerstag einvernehmlich die „Beprobung“ des Rotwilds in den Wintergattern.

Die Tiere werden getötet, um die Gewebeproben entnehmen zu können - wie viele, sei noch offen, sagte der Vorsitzende des Umweltausschusses, Christian Magerl (Grüne). Die Rinder wurden mutmaßlich von Hirschen mit dem TBC-Erreger infiziert.

Die Vorgeschichte: Rinder massenhaft mit TBC infiziert

Viele Hirsche in den Alpen verbringen die kalte Jahreszeit in Wintergattern, wo sie gefüttert werden. Wenn sie die Gatter im Frühjahr erst einmal verlassen hätten, sei die Untersuchung viel schwieriger, erklärte Albert Füracker (CSU), der Vorsitzende des Agrarausschusses.

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare